Funktionale SW Architektur und OOP

Vertiefung
20.06.2016 11:45 - 12:45 Uhr

Vor 5 Jahren wurde in der dotnetpro eine gewagte These propagiert: Die OOP ist tot. Der Trend soll in Richtung funktionale Programmierung gehen.

 

Funktionale Denkansätze wie sie bei async/ await oder LINQ vorzufinden sind, haben das Leben für Entwickler vereinfacht. Viele C# Entwickler setzen funktionale Ansätze also bereits auf einer niedrigen Abstraktionsebene ein. Lässt sich funktionales Denken auch auf die Architektur einer „klassischen“ objektorientierte Software übertragen?

 

Ein Ansatz der in diese Richtung geht (und sich seit einigen Jahren hartnäckig in der Community hält) ist der des Flow Based Development.

 

Anwendungslogik wird in wiederverwendbaren Funktionsbausteinen implementiert die nur noch über Datenobjekte kommunizieren. Topologische Abhängigkeiten zwischen Klassen werden eliminiert und nicht nur wie beim Einsatz eines DI-Containers dynamisch aufgelöst. Das hat fundamentale Auswirkungen auf die Architektur eines Softwaresystems. SOLID Prinzipien? Leidvolle Mock-/ Stub-Orgien? Die gibt es nicht mehr. Nach einer Einführung in die Thematik anhand der typischen Probleme des OO-Designs geht der Vortrag auch auf Realisierungsmöglichkeiten ein. Der Vortrag schließt mit einer Pro-Contra Diskussion und einem Blick in die Zukunft.

Speaker


Developer Week in Social Media

Folgen Sie uns auf:

Aussteller & Sponsoren

Infos anfordern

Infos anfordern
  • Florian Bender
  • Projektleitung
  • Tel.: +49 (89) 74117-206
  • Fax: +49 (89) 74117-448
  • E-Mail: florian.bender@nmg.de

Medienpartner