Partnerschaft mit NÜRNBERGER Versicherung | Sponsor der Developer Week 2018

Kreative Ideen bei der Digital Health Challenge

Was NÜRNBERGER Entwickler neben ihrem Job in unserer AE noch so machen? Zum Beispiel an der Digital Health Challenge teilnehmen.

Anfang März trafen sich 155 engagierte Teilnehmer zur Digital Health Challenge in Erlangen. Beim„Hackathon“ wurden basierend auf neu entwickelten Ideen noch vor Ort technische Lösungen und Prototypen entwickelt. Die dafür neu zusammengewürfelten Teams aus den unterschiedlichsten Bereichen hatten für ihre Aufgabe insgesamt 3 Tage Zeit.

 

Die Digital Health Challenge wurde vom Medical Valley, dem ZOLLHOF und den Health Hackers e. V. ausgerichtet. Neben den Siemens Healthineers und Novartis gestaltete auch das Innovationsmanagement der NÜRNBERGER Versicherung den Hackathon mit.

 

Entscheidung zwischen 3 Herausforderungen

 

Alle Teilnehmer arbeiteten gemeinsam nicht nur an einer innovativen Idee, sondern setzten diese auch direkt vor Ort um. Dazu gab es 3 Challenges:

 

  1. „Master the Maze of Health Care Institutions“

Das Team „Master the Maze of Health Care Institutions“ hatte das Ziel, die Lokalisierung von Geräten in Krankenhäusern zu verbessern.

 

  1. „Health Hack Your Home“

Im Team „Health Hack Your Home“ ging es um die Unterstützung von älteren Menschen. Diese sollten durch die Entwicklung von neuen Technologien die Chance bekommen, länger selbstständig zu Hause leben zu können.

 

  1. „Discharge Into a Healthier Life“

Die Herausforderung für das Team „Discharge Into a Healthier Life“ lag in der Entwicklung eines Medikamentenplans, der die Patienten nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sicher und einfach unterstützten soll.

 

Das Medical Valley hat zur Digital Health Challenge einen kleinen Rückblick veröffentlicht:

 
Von der Idee zum Prototypen bis zur Präsentation

 

Die vor Ort zusammengestellten Teams entwickelten sofort erste Ideen und arbeiteten am 1. Tag noch bis tief in die Nacht an ihren Konzepten.

 

Für den Bau der Prototypen stellten die Organisatoren am 2. Tag verschiedene Technologien zur Verfügung, beispielsweise Anwendungen zur Indoor-Lokalisierung oder 3-D-Drucker. Zudem begleiteten Mentoren die einzelnen Gruppen. Ärzte sowie Versicherungs- und Technologieexperten unterstützten die Teams mit ihrem Fachwissen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Wer darüber hinaus noch Zeit fand, konnte sich bei den zahlreichen HackTalks zu Themen wie Blockchain und Datenschutz informieren.

 

Wie angespannt die Teams waren, wurde am 3. und letzten Tag deutlich. Die Gruppen befanden sich auf der Zielgeraden und waren entweder noch bemüht, die Prototypen zum Laufen zu bringen, oder feilten bereits an den letzten Folien für die Präsentation. Bei einem Pitch-Coaching gaben Experten Tipps, wie eine perfekte Konzeptvorstellung aussehen kann. Denn die hochkarätige Jury sollte beeindruckt werden: Hier saßen nicht nur Vertreter von den Siemens Healthineers, der NÜRNBERGER Versicherung und Novartis, sondern auch bekannte Gesichter aus der Wissenschaft und der Start-up-Szene.