Studie zu DevOps

DWX_Studie-zu-DevOps
Liebe Leserinnen und Leser,

immer komplexere IT- und Software-Projekte stellen hohe Anforderungen an unternehmens-interne Organisationsstrukturen und Projektmanagement. Kein Wunder also, dass viele Entwicklungs- und IT-Abteilungen gerade nach Wegen suchen, um etwa ihre Release-Prozesse zu beschleunigen ohne nachher noch etliche Korrekturrunden drehen zu müssen, da die Abstimmung zwischen Entwicklung und IT-Betrieb nicht so ganz geklappt hat. Es geht auch um bessere Endprodukte: Denn Entwickler, die eng mit der IT arbeiten und umgekehrt, bekommen eine sehr viel umfassendere Sicht auf das Produkt. Und Nachvollziehbarkeit und Transparenz verbessern sich enorm.

Eine zur Zeit sehr beliebte Methode, um die Zusammenarbeit von Software-Entwicklern und IT-Betrieb zu verbessern ist DevOps. Doch wie kommt das Thema bei den Entwicklern in der Praxis an? Welche Erfahrungen wurden damit gemacht und lohnt die Umstellung überhaupt?

Wir sind diesen Fragen nachgegangen und haben unsere umfassende Entwickler-Community dazu befragt. Auch die Frage, ob die eigenen meist sehr sensiblen Daten besser in der Cloud oder auf dem eigenen Server aufgehoben sind, ist zur Zeit ein heißes Thema unter den Entwicklern. Auch das wollten wir in unserer Umfrage wissen.

Ziel unserer Untersuchung war es, die Einschätzungen und Meinungen von Softwareentwicklern aus der Praxis zu erfahren: Wie stehen Programmierer zum Thema DevOps?

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern der Befragung für ihren Beitrag bedanken und wünschen Ihnen viel Informationswert bei der Lektüre.

Herzlichst, Ihr

Florian Bender